BR 58 nun für alle Märklinisten

So könnte man sagen, aber wenn einem die ausgelieferte Epoche II Variante nicht gefällt, dann kann man sie noch immer nicht anschaffen. Ansonsten haben nun die Freunde der Märklin Modellbahn, die kein Insider Mitglied sind, auch die Gelegenheit diese schwere Güterzuglok zu erwerben.

Wie schon so viele Loks der letzten Zeit kommt auch diese Lokomotive mit einem mfx* Spieleweltdecoder. Viel wichtiger aber ist, dass das Modell ab Werk mit einer Telexkupplung ausgeliefert wird und somit nicht nur das Fahren auf der Strecke, sondern auch das Rangieren gut umgesetzt werden kann.

Die neue Lok besitzt ein überwiegend aus Metalldruckguss hergestelltes Fahrwerk und Kessel. Auch der Tender besteht überwiegen aus Metall. Die verleiht der Lok ein entsprechend gutes Gewicht um vorbildgerechte Züge zu befördern. Hervorragend bedruckt und sauber lackiert kommt die Lok im grauen Einhautskarton mit den nötigen Papieren zur Wartung und den wichtigsten Ersatzteilen. Beschriftet als 58 1880 ist diese Lok dem BW Würzburg und der RbD Nürnberg zugeordnet. Das Untersuchungsdatum ist der 21.08.36. Mit blossem Auge nicht mehr zu lesen, aber unter Lupe konturenscharf zu erkennen. Das Modell macht einen sehr guten Eindruck. Alle Anbauteile sitzen fest an ihren Plätzen, nachgerüstet werden könnten noch Kolbenstangenschutzrohre, die aber im Betrieb erst ab R3 wirklich Sinn machen, da sie sonst den Vorlaufradsatz behindern könnten.

Die Lok ist zur Nachrüstung eines Seuthe Rauchgenerators vorbereitet. Das Führerhaus besitzt eine Beleuchtung, die man schalten kann. Vorn und hinten ist eine warmweisse LED Beleuchtung eingebaut. Der mfx* Decoder bietet 16 schaltbare Funktionen. Ab Werk ist der Sound dieser Lok deutlich zu laut. Mit etwas Functionmapping kann man die Funktionen erweitern oder eben auch betriebsgerechter verteilen. Was fehlt ist ein Rangierlicht. Es macht Sinn das auf die Taste mit der ABV zu mappen bzw. mit dem auch nicht gemappten Rangiergang zu verknüpfen. Ich würde auch Sound und Rauchsatz auf eine Taste legen.

Im Gegensatz zur Insider Erstausführung liegt diese Modell mit den vorderen Radsätzen besser auf dem Gleis. Der Andruck der teilweise abgefederten Achsen ist geringer. Der Auslauf der Lok bei Signalhalt ist sehr kurz, somit sollte der Hersteller hier etwas mehr Masse verbauen.

Meine persönliche Einschätzung ist, dass man die Lok als markante Länderbahn Güterzug Lok eigentlich besitzen sollte. Sie auf einer Anlage Epoche VI fahren zu lassen ist durchaus legitim, weil es durchaus noch eine betriebsfähige Lok auf Gleisen der DB AG zu sehen gibt. So kann also die 37587- das ist die Bestellnummer- durchaus einem IC oder dem modernen roten Nahverkehr begegnen. Eine Baureihe 58 wird von den Ulmer Eisenbahnfreunden unterhalten und betrieben.

Über den Autor

Martin Meese

Martin Meese ist Jahrgang 1956 und ist seit frühester Jugend von Modellbahn und ihrem großen Vorbild begeistert. Heute ist er vor allem mit Märklin verbunden. Gern berät er in allen Digitalfragen und hilft bei Umbauten. Er gehört einem Stammtisch von 30 bis 35 Enthusiasten an, die sich regelmäßig über die Märklin-Bahnen austauschen. Für uns bloggt er seine persönliche Sicht auf neue Produkte und aktuelle Trends im Bereich der Modelleisenbahn.