Die Lego-Kirmes

In Halle 8 geht’s hoch her. Berg-und-Tal-Bahnen drehen sich, Luftschaukeln schießen in die Höhe und Free-Fall-Tower in die Tiefe. Der Kirmesmodellbau fasziniert vor allem die jungen Besucher, was wohl auch an der Beschallung liegt. Denn nicht nur optisch, sondern auch akustisch ist dort Volksfest vom Feinsten angesagt.

Lego kirmes

Einen ungewöhnlichen Weg im Kirmesmodellbau verfolgt Christian Noel. Er baut Fahrgeschäfte aus Lego-Steinen. Und gehört damit einer in Deutschland sehr überschaubaren Gruppe Modellbauer an. „Das dürften wohl nur eine Handvoll Leute machen“, sagt der Mann aus Eutin, der genau wie andere Kirmesmodellbauer Wert auf Originalität legt. Das Riesenrad „Around the World“ sieht wirklich so aus wie sein echtes Vorbild. Rund 9500 Teile stecken in ihm drin, was einem Wert von rund 700 Euro entspricht. Die INTERMODELLBAU ist auch für ihn eine gute Gelegenheit, seine Modelle im aufgebauten Zustand zu sehen. Denn daheim befinden sie sich aufgrund der Größe meist zerlegt in Kartons im Keller.

Über den Autor

Daniel Große (Blog INTERMODELLBAU)

Daniel Große ist Journalist und Blogger. Im Auftrag der Messe Westfalenhallen Dortmund betreut er dieses Blog, schreibt Aussteller-News, führt Interviews und sammelt auf der Messe Live-Eindrücke in Text, Foto und Video.