Irgendwo in Britannien

Aus den vielen sehr guten Modellbahnanlagen der verschiedenen Clubs und Vereine, die der MOBA nach Dortmund geholt hat, exemplarisch eine auszuwählen, ist nicht leicht. Und dennoch wollen wir Euch eine wirklich gelungene vorstellen. Hans Louvet vom Modelspoorteam aus den Niederlanden entführt den Betrachter an den fiktiven Hafen Beachley Dock, irgendwo in Großbritannien. Das Hafendiorama ist regelmäßig in Deutschland auf Modellbahnausstellungen und Messen zu sehen und fasziniert das Publikum jedes Mal aufs Neue. In einer nur selten erreichten Detailreiche sehen wir Hafenkräne, die Waggons ausladen, Baumaterialien und Ölfässer neben Häusern, Passanten und noch vieles mehr. Im Vordergrund dampft das Transportschiff und mahnt die Hafenarbeiter zur Eile. Passend dazu wird eine Mischung aus Möwengeschrei und Verladegeräuschen eingespielt. Die englischen Schienenfahrzeuge spielen da schon fast eine untergeordnete Rolle.

Insgesamt eine Anlage, die uns so schnell nicht los ließ.

hafen


hafen

hafen

hafen

Über den Autor

Daniel Große (Blog INTERMODELLBAU)

Daniel Große ist Journalist und Blogger. Im Auftrag der Messe Westfalenhallen Dortmund betreut er dieses Blog, schreibt Aussteller-News, führt Interviews und sammelt auf der Messe Live-Eindrücke in Text, Foto und Video.

Kommentare (2)

  1. Herzlichen Dank für das Lob. Ich möchte Ihnen doch gerne darauf hinweisen dass die Anlage das Ergebnis ist von eine enge Zusammenarbeit des Modelspoorteams: Jan Willem Jansen Venneboer, Jan Hein Ruijgrok, Walter Huyboom, Piet Peetoom und ich. Es ist deswegen zu viel Ehre für mich allein.
    Aber das Team is natürlich Froh mit Ihre Wörter.
    Hans Louvet

  2. Vielen Dank für die Ergänzungen und viele Grüße in die Niederlande!

Kommentare sind deaktiviert.