Kleine Zeitzeugen

Ihre großen Vorbilder wurden zum Materialtransport im Steinkohlebergbau, in der Sandgrube oder Ziegeleien im Ruhrgebiet eingesetzt. Auf der INTERMODELLBAU werden Miniaturen der einstigen Schwerstarbeiter im Maßstab 1:87 zu sehen sein – quasi Zeugen einer vergangenen Zeit im Modell, die bereits im Neuzustand so aussehen, als hätten sie jahrelange Einsätze hinter sich.

Leo70

Erstmalig wird das Unternehmen Figuren & mehr aus dem Zittauer Gebirge diese kleinen Feldbahnloks aus Weißmetall mit Zubehör vorstellen. Alle Modelle inklusive der Loren sind handgearbeitet und nicht fahrfähig. Vielmehr dienen sie als Gestaltungselement für Modellbahnanlagen. Nebengleise und gestaltete Sandgruben oder Bergwerke können so aufgewertet werden. Natürlich sind solche Modelle auch ein begehrtes Sammlerobjekt.

Bereits im Oktober 2010 stellte die Firma von Bernd Hauser die Motorlok Ns1 her, die es in vier Varianten gibt. Jetzt folgt eine Weltneuheit: Es ist eine Krauss-Hartmann Lok von 1915. Zum einen der Nachbau von 2008 Leo70 (Foto oben) und zum anderen die Leo60 Wilhelmine. Eingesetzt waren diese Dampfloks beim Reichsautobahnbau und noch bis in die 50er Jahre bei Dammbauten an Flußufern. Echte Winzlinge sind diese Lokomotivmodelle; sie sind gerade mal 40mm lang – und auf der Messe zu bestaunen.

Figuren und mehr findet Ihr in Halle 7, Stand 7.D24.

Über den Autor

Daniel Große (Blog INTERMODELLBAU)

Daniel Große ist Journalist und Blogger. Im Auftrag der Messe Westfalenhallen Dortmund betreut er dieses Blog, schreibt Aussteller-News, führt Interviews und sammelt auf der Messe Live-Eindrücke in Text, Foto und Video.