Park Cottage Warwick

Dieses nette Modell-Gasthaus findet man in 1:1 im Herzen von England, ca. 40 km nördlich der Stadt Coventry. Es ist ein Bed & Breakfast Gasthaus. Im Maßstab 1:87 wird es nun von der Modellbahn Union (DM Toys Dortmund) als Lasercutbausatz angeboten. Es war auch am DM-Stand auf der INTERMODELLBAU 2017 erhältlich. Für den Zusammenbau sollte man etwa vier bis sechs Stunden Zeit ansetzen, je nachdem wieviel Erfahrung man mit dieser Art von Bausätzen gesammelt hat. Für mich war es im Grunde das erste größere Lasercut Modell.

Da das Gebäude recht verschachtelt aufgebaut ist, sollte man sich vor dem Start mit den Fotos, die dem Bausatz beigefügt sind, vertraut machen. Die Bauanleitung ist für meine Begriffe etwas dürftig. So werden zwar die ersten Schritte für die Errichtung der Aussenmauern bildlich dargestellt, aber ohne ein gewisses Mass an architektonischer Vorstellungskraft wird die Vollendung für den Anfänger mühsam.

Die Bauteile findet der Modellhäuslebauer in diversen Klarsichtbeuteln. Alle Bauteile sind sehr präzise gefertigt (sprich gelasert). Beeindruckend sind die äusserst filigranen Fenstersprossen! Auf der Grundplatte findet man ein paar Hilfslinien für das Aufstellen der Wände.

Es empfiehlt sich, zunächst die Wände mit den Fenstern und Glasteilen zu bestücken und dann den Zusammenbau derselben. Die Dächer müssen an den Firsten geknickt werden. Etwas kniffelig wird es bei den Erkern, die an zwei Wänden zu finden sind. Hier sollte man äusserst sorgfältig arbeiten, damit das Ergebnis nicht nachher enttäuscht. Ebenso sind die zahlreichen Kamine diffizil. Am besten zunächst je zwei Wände verkleben und dann zusammenfügen.

Beim Verkleben sollten man tunlichst nicht mit Kleber, den man durchaus an den Fingern haben wird, auf die bedruckten Dachflächen fassen, da diese darunter doch leiden. Der für den Zusammenbau empfohlene holzleimartige Kleber (Roket Cart, 7,99 Euro) bindet relativ schnell ab. Wartezeiten für das Weiterbauen entstehen somit kaum. Leider fehlte dem mir zur Verfügung gestellten Bausatz ein Kamin und die Glasscheiben für die grossen Fenster. Aus den Glasresten gelang es aber, die Fenster dennoch wetterfest zu machen. Die vier Kaminteile wird der Anbieter sicher in einem solchen Fall nachliefern.

Wer das Objekt beleuchten will, sollte zu Beginn entsprechende Löcher in den Boden schneiden, um Beleuchtungssockel einführen zu können. Man könnte auch aus eigenem Karton Zwischendecken einkleben und die Etagen bzw. Zimmer individuell zu erleuchten. Weathering wäre auch noch eine Möglichkeit, diesem Haus einen weiteren individuellen Touch zu geben.

Das fertige Objekt macht sich sicher auf einer britisch ausgelegten Anlage sehr gut. Ich könnte es mir aber auch ebenso in Frankreich oder als etwas exotisches Gasthaus auf einer deutschen Anlage vorstellen. Ein Haus (Made in Germany) für 59,90 Euro, das beim Zusammenbau nur Freude gemacht hat.

Über den Autor

Martin Meese

Martin Meese ist Jahrgang 1956 und ist seit frühester Jugend von Modellbahn und ihrem großen Vorbild begeistert. Heute ist er vor allem mit Märklin verbunden. Gern berät er in allen Digitalfragen und hilft bei Umbauten. Er gehört einem Stammtisch von 30 bis 35 Enthusiasten an, die sich regelmäßig über die Märklin-Bahnen austauschen. Für uns bloggt er seine persönliche Sicht auf neue Produkte und aktuelle Trends im Bereich der Modelleisenbahn.