Starke Angebote für Kinder und Jugendliche

Auf der diesjährigen INTERMODELLBAU, die gestern mit einer stabilen Besucherzahl von 88.000 zu Ende ging, gab es so viele Angebote für Kinder und Jugendliche wie noch nie. „Wir haben das Angebot für Familien mit Kindern gezielt ausgebaut“, so Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH. „Auf diese Weise arbeiten wir bereits an der Zukunft von Europas größter Messe für Modellbau und Modellsport und unterstützen die Nachwuchsförderung der Branche.“

Die Messeleitung hatte in diesem Jahr zehn Mitmachaktionen für Kinder und Jugendliche ins Programm eingebaut. Außerdem bekamen 37 Schulklassen freien Eintritt zur INTERMODELLBAU 2013, gut doppelt so viele wie im Vorjahr. Mehr als 6.000 Besucher auf der INTERMODELLBAU waren in diesem Jahr jünger als 20 Jahre. Hierbei handelte es sich häufig um Menschen aus der Region.

Ludger Katemann, Vizepräsident des Deutschen Modellflieger- Verbandes, wies bereits im Rahmen der Eröffnungspressekonferenz darauf hin, dass eine frühzeitige Beschäftigung mit dem Modellbau Jugendlichen auch den späteren Einstieg in Ingenieur- Berufe erleichtern kann. Und Steffen Kahnt, stellvertretender Geschäftsführer des Bundesverbandes des Spielwaren- Einzelhandels (BVS), brachte es sehr weit reichend auf den Punkt: „Deutschlands Exportstärke wird auf dieser Messe gefördert.“

Über den Autor

Daniel Große (Blog INTERMODELLBAU)

Daniel Große ist Journalist und Blogger. Im Auftrag der Messe Westfalenhallen Dortmund betreut er dieses Blog, schreibt Aussteller-News, führt Interviews und sammelt auf der Messe Live-Eindrücke in Text, Foto und Video.