Weltrekordversuch geglückt!

Heute hat das Kreativ-Weltrekordteam, ein Zusammenschluss von Modellbauern mit einem Faible für den ganz kleinen Maßstab, auf der INTERMODELLBAU einen Weltrekord aufgestellt. Wie bereits angekündigt sollte am Stand von Märklin das kleinste Bierfass der Welt zunächst befüllt und dann geleert werden. Das Fass hatte einen Inhalt von 0,018 Millilitern und einen Umfang von 5 Millimetern. Befüllt und geleert wurde es mit einer Injektionsnadel. Anlass für den Weltrekordversuch waren nach Angaben des Teams der 60. Geburtstag der Westfalenhalle 1 und das 40. Jubiläum von Märklins kleinster Modellbahn, der Mini-Club – zusammen also 100 Jahre und nach Ansicht der Modellbauer ein guter Grund, ein Fass aufzumachen. Das Bier für den Inhalt hatte die Brauerei Radeberger gestiftet, genauso wie anschließend noch ein echtes Bierfass, aus dem das Weltrekordteam und alle Zeugen des Rekordes ein kühles Bier gezapft bekamen.

„Das eigentlich schwierige war das Zapfen“, sagt Holger Späing vom Kreativ-Weltrekordteam. Demnach sei das Bauen eines so kleinen Fasses nicht die eigentliche Herausforderung. „Viel komplizierter ist es, das Bier dann auch heraus zu bekommen“, meint er. Schließlich würde die zugesetzte Kohlensäure dafür sorgen, dass ein großer Teil beim „Zapfen“ gleich verdunstet. Zudem verbliebe immer ein Rest im Fass. Am Ende ging aber alles gut und der Weltrekord, angemeldet über einen Weltrekord-Verein, wird demnächst in einem der Guinness-Bücher stehen.

Über den Autor

Daniel Große (Blog INTERMODELLBAU)

Daniel Große ist Journalist und Blogger. Im Auftrag der Messe Westfalenhallen Dortmund betreut er dieses Blog, schreibt Aussteller-News, führt Interviews und sammelt auf der Messe Live-Eindrücke in Text, Foto und Video.

Trackbacks & Pingbacks (1)

  1. Weltrekordversuch geglückt! | Z-Insider

Kommentare sind deaktiviert.