DC-Lok auf AC-Gleis: ganz einfach

Es gibt ja Dinge, die kann oder will man partout nicht ändern, sei es weil die Bauteile nicht erhältlich sind oder weil man das Modell möglichst original erhalten will.
An einem Beispiel einer Roco PKP Taurus Lok möchte ich heute einmal schildern wie relativ einfach sie dennoch analog oder digital auf Märklin C-Gleis fahren kann. Loks mit DC Radsätzen fahren auf Märklin C- und K-Gleisen ohne Einschränkungen. Benötigt werden: ein Paar elektrische Märklin Kupplungen vom Typ E115737, ein Kabel ca. 15cm lang und ein Lötkolben. Für den späteren Betrieb ein Wagen mit elektrischer Kupplung und Schleifer.

Zunächst öffnen wir die Lok. Abnehmen des Lokaufbaus geschieht bei Roco in der Regel durch Spreizen des Gehäuses und nach oben abziehen. Ist dies geschehen sehen wir uns auf der Platine nach der Stromzuführung von den Radschleifern um. Diese zu finden ist auch für Ungeübte einfach. Nun führen wir die Kabel der Radschleifer zusammen, so dass sie gemeinsam an einer Seite angelötet werden. Von dem freien Anschluss verlegen wir ein Kabel in Richtung Kupplung. Das Kabel sollte äusserst flexibel und dünn sein. In die NEM Kupplungsaufnahme stecken wir statt der werkseitigen Kupplung eine stromführende Kupplung wie sie z.B. von Märklin angeboten wird. An den Kontakt löten wir sorgsam das Kabel von der Platine. Und fertig sind wir. Natürlich kann man das auch für beide Seiten machen.

Was nun noch benötigt wird, ist ein Wagen mit Schleifer und stromführender Kupplung. Hier in Ermangelung eines PKP EC Wagens ein IR Steuerwagen. Kuppelt man nun Lok und Wagen, hat man die eigentlich nur für DC Betrieb gedachte Lok bereit für den Einsatz auf einer AC Anlage. Für feste Zugverbände eine ideale Lösung, zumal nicht kostenintensiv.

Über den Autor

Martin Meese

Martin Meese ist Jahrgang 1956 und ist seit frühester Jugend von Modellbahn und ihrem großen Vorbild begeistert. Heute ist er vor allem mit Märklin verbunden. Gern berät er in allen Digitalfragen und hilft bei Umbauten. Er gehört einem Stammtisch von 30 bis 35 Enthusiasten an, die sich regelmäßig über die Märklin-Bahnen austauschen. Für uns bloggt er seine persönliche Sicht auf neue Produkte und aktuelle Trends im Bereich der Modelleisenbahn.

Kommentare (3)

  1. Hi Martin,

    Leider ist die Aussage:

    „Loks mit DC Radsätzen laufen auf c- und k- Gleis ohne Einschränkung“

    nicht korrekt, und kann zu viel Frust führen.

    Schon auf c-Gleis machen manche Modelle Probleme, wenn die Radsätze nicht angepasst werden, und auf k-Gleis reicht auch die Anpassung des Radsatzinnenmass nicht immer um zu einer zufrieden stellenden Entgleisungssicherheit zu kommen.

    Grüße, Michael

  2. Lieber Michael,

    auf meiner C Anlage laufen sie in der Regel ohne Einschränkungen. Bisher gab es nur ein Modell, das dies nicht tat – eine Liliput AC 144.5 mit sehr niedrigen Spurkränzen. Da lief erst die 3. Lok. Es fahren auch Loks mit RP 25 über C Weichen.

  3. Roland Imkeller 12. Mai 2019 @ 08:57

    Hallo Martin, wo findet denn die Gleichrichtung der Wechselspannung statt? Ist dies auf der Platine vorgesehen?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*