Große Augen bei kleinen Besuchern

Die INTERMODELLBAU ist ein Paradies für Kinder. In jeder Halle gibt es etwas zu sehen. Modellbahnen, RC-Flitzer, Baufahrzeuge, Schiffe, Flugzeuge und vieles mehr. Die Lehrer der zahlreichen Schulklassen, die auch diesmal wieder die Messe besuchen, haben ihre Not, alle Fragen zu beantworten und den Kindern alles zu ermöglichen, was sie wollen. „Man weiß kaum, was man ihnen als nächstes zeigen soll, allein hier in Halle 3B könnte man ja Stunden verbringen. Ich befürchte, die gesamte Messe schaffen wir heute nicht“, sagte vorhin ein Lehrer.

Ja, die Vielfalt und vor allem die Angebote, selbst aktiv zu werden, sind wirklich wieder sehr zahlreich und nahezu unüberschaubar. Wir versuchen mal einen kleinen Überblick:

In Halle 3B gibt es am Stand des Deutschen Modellflieger-Verbands die Möglichkeit, einfache Fluggleiter zu basteln. Auch am Stand von Grauper in Halle 3B können Kinder diese Flieger basteln. Ebenso steht hier ein Modell eines Segelfliegers, in den man einsteigen und über einen Flugsimulator durch das Tal fliegen kann.

Auch in Halle 3B befindet sich der Deutsche Minicarclub e.V. Hier gibt es gleich mehrere Angebote für Kinder und Jugendliche, mal die Handsteuerung selbst auszuprobieren.

In Halle 8 erwartet Euch das Junior College des Bundesverbandes Deutscher Eisenbahn-Freunde e.V.. Hier werden Kinder spielerisch in einem Wettbewerb an das Thema Modellbahn herangeführt. In Zusammenarbeit mit vielen großen Modellbahnherstellern vermittelt der BDEF die ganze Welt und das volle Spektrum der Modellbahn.

Auch in Halle 8 erwarten Euch die Dampfmodellbau-Freunde NRW mit ihrer Dampflok. Die fährt dieses Jahr erstmals durch die Anlage der IG Modellgiganten 1:8.

Ebenfalls in Halle 8 können Kinder Figuren bemalen, Bäume gestalten, Fahrzeuge künstlich altern lassen und Klarsichtteile lackieren. Die Workshopfläche des Plastikmodellbauclubs Dortmunds bietet dafür Gelegenheit.

In Halle 5 können Kinder und Jugendliche lernen, einen Modellschiff richtig zu steuern. Schauplatz ist das riesige Wasserbecken. Hat mal alles gut erledigt, bekommt man das „Kapitänspatent“. Erste Berührungspunkte mit dem Thema Modellbau bringt der nauticus e.V. hier dem Nachwuchs näher: er zeigt, wie man selbst aus Alltagsgegenständen das erste eigene Modellboot basteln kann.

In Halle 6 schon die Kleinsten, wie man einen ferngesteuerten Truck problemlos den Parcours entlang steuert. Als kleines Highlight erhalten die Kinder nach bestandener Fahrt ihren Mini-Truck-Führerschein.

Das alles sind nur einige Auszüge. An sehr vielen Ständen wird hier für den interessierten Modellbau-Nachwuchs etwas geboten. Also: Bringt am Wochenende Eure Kinder mit und zeigt ihnen die Vielfalt des Modellbaus!

Über den Autor

Daniel Große (Blog INTERMODELLBAU)

Daniel Große ist Journalist und Blogger. Im Auftrag der Messe Westfalenhallen Dortmund betreut er dieses Blog, schreibt Aussteller-News, führt Interviews und sammelt auf der Messe Live-Eindrücke in Text, Foto und Video.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*