Märklin Kranstellpult selbst bauen

Er gehört sicherlich zu den klassischen Zubehörartikeln der 50er bis 90er Jahre. Der Märklin Kran 7051 ist nahezu unzerstörbar. Ein sinnvolles Spielzeug, das die Verladevorgänge auf der Modellbahn über Jahrzehnte belebte. Leider ist dieser Kran nicht mehr neu erhältlich. Allerdings gibt es immer Gebrauchtangebote, die mit mehr oder weniger Service für lange Zeit noch Dienst tun können. Aber: bei gebrauchten Kränen ist oft das Stellpult abhanden gekommen oder es hat sich durch Materialverformung als unbrauchbar erwiesen. Was tun? Ein neues Pult kaufen? Das muss nicht sein, wenn man im Modellbahnfundus ein altes, brauchbares 7072 Stellpult hat. So bei mir.

An Werkzeug benötigt man eine Flachzange, ein Cuttermesser und Schraubendreher. Das ist alles; neben etwas Mut.

Zunächst schrauben wir das Stellpult auf. Anschließend wird die Isolierpappe am 3. Kontakt unten entfernt. Vorher die Wippe mit der Flachzange ziehen. Ist die Pappe ausgeschnitten und entfernt, wird der nun freigelegte Messingkontakt so im rechten Winkel gebogen wie im es defekten Stellpult zu sehen ist. Das dient nämlich als Vorlage. Dann setzen wir die Wippe wieder ein, achten auf leichtgängige Verstellung und messen mit dem Ohmmeter den Kontakt auf Funktion durch. Danach erfolgt der Zusammenbau und fertig ist die Steuerung. Für die Beschriftung kann man das vorhandene Etikett benutzen oder ein neues selbst anfertigen.

Wer möchte, kann auch in der gleichen Weise den 4. Kontakt entsprechend umarbeiten, denn dann wäre das Pult fast identisch mit dem originalen. Warum das Pult für den 7051 diesen 2. Ein/Ausschalter hat, ist leicht erklärt. Ursprünglich besaß der Kran eine Art Flutlicht und 2 Steuerpulte. In den 50ziger Jahren stellte man die Stellpulte um und mußte auch dem Kran das neue Pult mitgeben. Im Zuge von Rationalisierungen entfiel das zusätzliche Licht. Die Stellpultkonstruktion war wohl schon fertig und so haben wir dort einen weiteren Ein/ Ausschalter. Nutzbar für Beleuchtung oder wenn nun ein anderes Pult verwendet wird, dann könnte man den Taster auch lassen für evt. Im Kranbereich vorhandene Entkupplungsgleise.

Viel Spaß beim Umbau, der weniger als 30 Minuten dauert.

Über den Autor

Martin Meese

Martin Meese ist Jahrgang 1956 und ist seit frühester Jugend von Modellbahn und ihrem großen Vorbild begeistert. Heute ist er vor allem mit Märklin verbunden. Gern berät er in allen Digitalfragen und hilft bei Umbauten. Er gehört einem Stammtisch von 30 bis 35 Enthusiasten an, die sich regelmäßig über die Märklin-Bahnen austauschen. Für uns bloggt er seine persönliche Sicht auf neue Produkte und aktuelle Trends im Bereich der Modelleisenbahn.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*