Willkommen, Profis, Tüftler und Liebhaber!

Und los geht’s: die INTERMODELLBAU 2019 startet heute. Zum 41. Mal übrigens treffen sich in der Messe Dortmund Profis, Hobbytüftler und Liebhaber aller Segmente des Modellbaus und Modellsports. Kein Wunder, ist die INTERMODELLBAU doch die größte Messe weltweit ihrer Art.

Zu sehen und zu erleben gibt es wieder vieles: Schiffe, Modelleisenbahnen, Flugzeuge, Fahrzeuge und Figuren aller erdenklichen Miniaturformate. Viele Live-Vorführungen, etwa am großen Wasserbecken, auf den Modellbahnanlagen, in der Flughalle, auf der Rennstrecke oder – ganz still und ruhig – in Dioramen. Neben diesem breiten Angebot an Modellen, Vorführungen und Mitmachaktionen auf dem Wasser, in der Luft, über Schienen und Straßen erfährt auch der Roboterschaukampf der Mad Metal Machines eine Neuauflage. Erstmalig werden zudem auf der Messe Meisterschaftsläufe im Micropulling ausgetragen.

Ambitionierte Modellbauer finden hier ebenso Informationen, Unterhaltung und nicht zuletzt auch viele Gelegenheiten zum Kauf wie die gesamte Familie. Aus 18 Ländern kommen die rund 500 Aussteller in diesem Jahr.

Erlebt bei uns auch zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder die Deutsche Meisterschaft der RC-Cars 1/12. Ingesamt werden 60 der besten Rennfahrer gegeneinander antreten. Für die Rennstrecke wurde extra ein ebener Holzboden verlegt, als Streckenbelag kommt der aus der Euro Touring Series (ETS) bekannte Teppich zum Einsatz.

Ebenfalls erlebenswert mit hohem Erlebnis-Wert ist die Show der Roadworker in Halle 6. Hier zeigen die Hersteller und Besitzer von Funktionsmodellen, was ihre Bagger, LKW, Radlader, Kipper und so weiter drauf haben. Mit Feuer, Licht und Rauch.

Im wahrsten Sinne gigantisch geht es in Halle 8 zu. Die Interessengemeinschaft Modellgiganten, bestehend aus Experten für ferngesteuerte Großfahrzeuge, zeigt alle zwei Stunden Vorführungen ihrer über 40 Modelle im Maßstab 1:8. Auf dem zirka 711 Quadratmeter großen Parcours präsentieren sich in einer realistisch anmutenden Landschaft mit Straßen, Brücken und Häusern bis zu 150 Kilogramm schwere und bis zu 2,5 Meter lange LKW, Bagger, Trucks sowie landwirtschaftliche Fahrzeuge. Die drei Monate vorab exklusiv für die Messe projektierte Fläche wird in diesem Jahr durch eine 10 Meter lange Brücke mit 600 Kilogramm Tragkraft ergänzt. Die Modelle werden elektrisch betrieben und haben teilweise eine eingebaute Hydraulik, die mit bis zu 50 Bar arbeitet.

Wie im vergangenen Jahr geht die Strecke der Dampfmodellbaufreunde mitten durch diese Landschaft.

Dazu gibt es allerhand in der Luft zu bestaunen: Profis fliegen hier zum Beispiel im Takt der Musik oder zeigen Kunstflüge mit Fahnen und Streifen. In diesem Jahr ist Europas bestes Indoor-Team am Start. Die Riege der Piloten kann sich sehen lassen: Neben Markus Zolitsch, mehrfacher Deutscher Meister im Indoor- Kunstflug, sind der mehrfache niederländischen Meister Derk van der Vecht und der jüngste Showpilot Deutschlands, Martin Münster, dabei. Besucher bekommen präzisen Indoor-Flug, extreme Manöver, Synchronflug und Freestyleflug vom Feinsten geboten. Besondere Hingucker wie ein „Star Wars Podracer“ oder Molly, die fliegende Lokomotive, werden durch die Halle geflogen. Die Nachwuchspiloten Frieder Bodem und Johannes Althoff demonstrieren am Messewochenende ihr Können mit zwei Doppeldeckern vom Typ Challenger.

In Sachen Drohnen und Multicopter steht der DMFV fachlich beratend zur Seite, was rechtliche Dinge angeht. Wer als Verbandsmitglied ein Schallpegelmessgerät besitzt, kann dieses am Stand in Halle 3 kostenlos kalibrieren lassen.

Und natürlich dürfen die zahlreichen Modellbahnanlagen nicht fehlen. Über 30 Schauanlagen von Clubs aus aller Welt gibt es wieder zu bestaunen. Dazu gibt es zahllose Stände von Anbietern und allen großen Marken.

Alle an Bord heißt es in Halle 5, wo das große Wasserbecken steht. Hier zeigen zahlreiche internationale Vereine ihre vielfältigen Schiffsmodelle. Rund 25 Modellbauer kommen dafür mit einem oder mehreren Modellen zur INTERMODELLBAU. Zu sehen gibt es unter anderem zwei Rettungskreuzer im Maßstab 1:15, die bis zu 70 Kilogramm schwer sind und Spezialeffekte wie ein Nebelhorn oder eine Feuerlöschkanone besitzen.

Über den Autor

Daniel Große (Blog INTERMODELLBAU)

Daniel Große ist Journalist und Blogger. Im Auftrag der Messe Westfalenhallen Dortmund betreut er dieses Blog, schreibt Aussteller-News, führt Interviews und sammelt auf der Messe Live-Eindrücke in Text, Foto und Video.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*